was sind Wimpernzangen???

Eine Wimpernzange wird dazu verwendet Wimpern in Form zu bringen, damit sie sich stärker nach Aussen wölben als dies von der Natur gegeben wurde, dadurch kommen die Augen der Damenwelt noch besser zur Geltung

Das Hauptanwendungsgebiet von Wimpernformern, das ist eine andere Bezeichnung für Wimpernzangen ist meistens das obere Augenlied, da hier die Wimpern länger sind als beim unteren Augenlid und so nach der Behandlung mit einer Wimpernzange die richtige Form haben.

Sehr oft kommt zusätzlich Wimperntusche zum Einsatz, dadurch sehen Wimpern dann noch voller und prächtiger aus. Ein Wimpernformer sieht einer Schere sehr ähnlich, jedoch wird nichts geschnitten sondern nur in die richtige Form gepresst, dies geschieht indem man die Wimpern mit den zu einem Bogen geformten Endstücken der Zange wenige Sekunden einklemmt.

Nach dem Pressen und eventuellem Auftragen von Tusche sollten die Wimpern einige Stunden ihren so entstandenen Schwung behalten. Wichtig bei einem Wimpernformer ist es, dass dieser eine weiche Auflage bietet um die Wimpern zu formen und ihnen den richtigen Schwung zu verleihen , aber nicht sie zu zerdrücken oder gar abzubrechen.

 

Wimpernzange

Bild Wimpernzange

Wimpernformer und Wimpernzange

Wimpernzangen – ein Augenaufschlag der begeistert

Nicht alle Frauen sind mit langen, dichten und obendrein wunderschön geschwungenen Wimpern gesegnet, sodass selbst das beste Mascara oft nicht den erwünschten Effekt erzielt. Wer jedoch auf die Nutzung von künstlichen Wimpern verzichten möchte, findet in der Wimpernzange eine ideale Lösung. Einfach in der Anwendung und günstig im Einkauf versprechen die Wimpernformer atemberaubende Wimpern, wie nur Stars sie sonst haben.

Perfekt geschwungene Wimpern lassen die Augen größer, strahlender und weiter erscheinen, sodass die Verwendung von Wimpernformer den individuellen Look noch glamouröser wirken lässt. So werden die Wimpern durch die Verwendung einer Wimpernzange stärker als von der Natur aus vorgegeben nach außen gewölbt, sodass sie als eine Art Bogen über dem Auge erscheinen. Zusätzlich kann die Wimpernzange sowohl bei kurzen als auch bei langen Wimpern problemlos eingesetzt werden, um ihnen den fehlenden Schwung zu verleihen. In jedem Fall kann sich das Ergebnis sehen lassen und die eigenen Wimpern machen das Auftreten perfekt.

Die richtige Wimpernzange finden

Heutzutage gibt es die Wimpernformer von fast jeder Beauty Kosmetikmarke, sodass es sowohl günstige als auch teure Wimpernzangen zu kaufen gibt. In der Anwendung sind jedoch die einzelnen Produkte ähnlich. Experten empfehlen Interessenten, lieber ein Wimpernformer aus Metall anstatt aus Plastik zu wählen, da diese wesentlich stabiler sind und somit länger halten, was sie versprechen. Zusätzlich sind sie sicher vor Rost und schützen vor Bakterien. Wer besonders lange Freude an seiner Wimpernzange genießen möchte und dabei einen hohen Wert auf ein erstklassiges Ergebnis legt, sollte besonders auf die Qualität der Wimpernzangen achten. Aufgrund der Tatsache, dass vor allem bei günstigen Produkten auf an der Qualität gespart wird, kann eine solche Ausführung leicht verbiegen, sobald bei der Nutzung Druck auf die Zange ausgeübt wird. Damit die Wimpern nicht beschädigt werden, sollte die Formschienen der Wimpernformer zusätzlich mit Samt oder Kunststoffpolstern ausgestattet sein. Ein weiterer Tipp ist das Tuschen mit hochwertiger Wimperntusche, sodass ein perfektes Zusammenspiel entsteht.

Wie verwende ich eine Wimpernzange oder Wimpernformer?

Da nur die wenigsten Frauen mich schwungvollen und dichten Wimpern gesegnet sind, ist die Wimpernzange heutzutage im Beauty Bereich ein weit verbreitetes Accessoire und verspricht einen Augenaufschlag, der sich sehen lassen kann. Doch wie wird dieses gute Stück angewendet und was sollten Nutzerinnen dringend beachten? Klar ist, dass die falsche Anwendung übel Enden kann. Wer die Gebrauchsanweisung nicht richtig beachtet, kann somit innerhalb von Sekunden anstatt schwungvoller Wimpern keine mehr haben.

Die typische Wimpernzange hat Ähnlichkeiten einer Greifzange und ist mit einem horizontal langen, gebogenen Greifer ausgestattet. Im Greiferteil der Wimpernzange ist ein Plastikkissen eingesetzt. Ähnlich wie eine Schere wird die Wimpernzange mit Daumen und Mittelfinger hochgehalten und genutzt.

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1: Bevor die Wimpernzange genutzt wird, sollte darauf geachtet werden, dass die Wimpern frei von Tusche sind. Durch die Nutzung von Wimperntusche werden die Wimpern härter und können durch das Zusammendrücken der Wimpernzange abbrechen.

Schritt 2: Nun wird die Wimpernzange so weit wie möglich am Wimpernansatz angesetzt. Jedoch nicht zu weit, da ansonsten beim Zusammendrücken die Wimpern herausgerissen werden könnten. So muss zwischen Wimper und Augenlied ca. 1 mm Platz sein. Des Weiteren muss darauf geachtet werden, dass sich alle Wimpern zwischen den Silikonsteifen befinden. Sind nicht alle Wimpern in der Wimpernzange eingeklemmt, so ist ein unregelmäßiger Schwung die Folge.

Schritt 3: Jetzt wird die Wimpernzange vorsichtig zusammengedrückt. Der leichte Druck sollte ungefähr 10 bis 15 Sekunden anhalten.

Schritt 4: Jetzt können die Wimpern mit Wimpertusche versehen werden. Der durch die Wimpernzange entstandene Schwung bleibt mit der Verwendung von Tusche länger bestehen. Experten raten jedoch, erst ein Auge mit der Wimpernzange zu bearbeiten, dieses anschließend zu tuschen und erst danach zum zweiten Auge überzugehen. Wasserfester Mascara unterstützt die Haltbarkeit des Schwungs.

Tipp: Wer seine Wimpern nicht tuschen möchte, jedoch auf einen lang anhaltenden Schwung nicht verzichten kann, kann auf die Silikonauflage der Wimpernzange vor der Anwendung etwas Haarspray sprühen. Dieses sorgt ebenfalls für eine längere Haltbarkeit.

Die elektrische Wimpernzange

Wie auch das elektrische Glätteeisen für die Haare, gibt es ebenfalls die Möglichkeit, die Wimpern mit Hilfe von Wärme in Schwung zu bringen. Aus diesem Grund gibt es mittlerweile elektrische Wimpernzangen, bei welchen eine moderate Wärme zu einem noch besseren und ausdrucksstärkeren Schwung verhelfen soll. Da diese Modelle jedoch wesentlich teurer sind als eine typische Wimpernzange, gibt es eine weitere Möglichkeit, bei welcher auf die Kombination mit Wärme nicht verzichtet werden muss. Hierzu muss das Silikon vor der Nutzung mit dem Föhn erhitzt werden.

 

Gefahren bei der Anwendung einer Wimpernzange oder Wimpernformer

Immer mehr Frauen greifen zur bekannten Wimpernzange, um ihrem Augenaufschlag das gewisse Etwas zu verleihen und ihren Wimpern zusätzlichen einen Schwung zu geben. Bei der Anwendung einer Wimpernzange ist jedoch Vorsicht geboten, denn ein falscher Handgriff kann fatale Folgen mit sich bringen.

Abbrechen der Wimpern

Viele Frauen tuschen im Vorfeld ihre Wimpern mit Wimperntusche, was jedoch dringend zu vermeiden ist. In diesem Fall werden die Wimpern hart und brechen bei dem Zusammendrücken der Wimpernzange leichter ab. Wichtig ist es, sich somit im Vorfeld abzuschminken und zu warten, bis die Wimpern komplett trocken sind. Abgebrochene Wimpern brauchen leider einige Zeit, bis sie wieder schön lang sind und durch die Wimpernzange mit Schwung versorgt werden können.

Ausreißen der Wimpern

Setzt man sie Wimpernzange direkt am Ende der Wimpern an und drückt diese dann zu, reißen die Wimpern im schlimmsten Fall komplett aus. Aus diesem Grund ist hier Platz zum Augenlied zu lassen.

Hautverletzungen

Eine weitere schwere Folge von einer zu weit angesetzten Wimpernzange sind Hautverletzungen am Augenlied. Immer wieder kommt es vor, dass Frauen zu viel Schwung wollen und beim Zudrücken der Wimpernzange nicht genau Acht geben und ein Stück des Augenlieds in die Zange mit einklemmen.

Verbrennungen durch eine beheizbare Wimpernzange

Frauen, die eine elektrische und beheizbare Wimpernzange benutzen, berichten immer wieder von schmerzhaften Verbrennungen am Auge. Bei einer solchen Wimpernzange besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass die Wimpern dauerhaft durch die Hitze beschädigt werden können und im schlimmsten Fall ausfallen. Hier müssen Nutzerinnen darauf achten, die Zange nicht zu lange zuzudrücken.

Regelmäßige Nutzung strapaziert die Wimpern

Frauen, welche die Wimpernzange täglich bzw. mehrmals pro Woche benutzen, können ihre Wimpern dabei so sehr strapazieren, dass diese nach und nach ausfallen. Dies kann auch dann passieren, wenn die Wimpernzange richtig angewendet wird.

Fazit

Zieht man ein Fazit, so wird schnell klar, dass eine Wimpernzange zwar einen atemberaubenden Augenaufschlag und einen erstklassigen Schwung der Wimpern verspricht, sie jedoch nicht zu oft und nur ganz in Ruhe richtig angewendet werden sollte. Frauen, welche die Wimpernzange nicht zu oft anwenden und dabei besonders gut auf ihre Wimpern achten, haben bei diesem Beautyaccessoire nichts zu befürchten.